November 2009

Tragischer "Fall"

 

Ein Fall im wahrsten Sinne des Wortes gab es für den nachfolgend abgebildeten Kühlschrank im Hochsommer dieses Jahres.

 

Ein Pkw-Fahrer wollte den Kühlschrank auf einem kleinen Anhänger transportieren. Das Ziel ist unbekannt. Sicherlich war es nicht das Ziel des unbedachten Autofahrers den Kühlschrank auf die Fahrbahn zu bringen.

Doch genau dies passierte. Der Kühlschrank fiel vom Anhänger auf die Fahrbahn. Dort blieb er auch erst einmal liegen und wurde einem belgischen Motorradfahrer zum Verhängnis, der genau zu diesem Zeitpunkt hinter dem Pkw mit Anhänger fuhr.

 

Der Kradfahrer stürzte, wurde mit seinem Krad neben die Fahrbahn ins Gebüsch geschleudert und verletzte sich dabei schwer.

 

Andere Kradfahrer, die zusammen mit dem Verunglückten in einer Gruppe fuhren konnten dem Hindernis zum Glück ausweichen.

 

Abbildung 1 [NonstopNews]

 

Der Motorradfahrer verletzte sich dabei schwer und musste in eine Klinik eingeliefert werden.

 

 

Abbildung 2 [NonstopNews]

 

Das Motorrad (Abb. 3) wurde schwer beschädigt. Angegebener Sachschaden: ca. 17.000 Euro.

 

 

Abbildung 3 [NonstopNews]

 

Von diesem Anhänger (Abb.4) fiel der Kühlschrank in  die Gruppe der Motorradfahrer.

 

Abbildung 4 [NonstopNews]

 

Wie kam es zum Herabfallen des Kühlschrankes?

Der Fahrer hatte ihn ungesichert auf die Ladefläche gestellt. Zudem wurde die Heckklappe nicht richtig verschlossen.

Während der Fahrt rutschte das Gerät im normalen Fahrbetrieb (es gab keine Vollbremsung und auch kein Ausweichmanöver) gegen die Heckklappe. Diese öffnete sich und der Schrank purzelte auf die Fahrbahn.

Trotz Vollbremsung hatte der Motorradfahrer keine Chance an dem Hindernis vorbeizukommen.

 

 

Abbildung 5 [NonstopNews]
Abbildung 6 [NonstopNews]
Abbildung 7 [NonstopNews]

 

 

So einfach, wie der Kühlschrank von der Ladefläche fiel, so einfach ist es auch, diese Ladung auf dem Anhänger zu sichern.

 

Als erstes ist es natürlich wichtig, vor Fahrtantritt das Fahrzeug und auch den Anhänger zu überprüfen. Dazu gehört neben dem richtigen Sitz der Kupplung, auch die Funktionstüchtigkeit der Beleuchtung und das richtige Verschließen der Heckklappe.

 

 

Die Ladefläche muss besenrein sein. Zum Schutz des Kühlschrankes und zur Reibungserhöhung sollte Antirutschmatte (RH-Matte) zwischen Kühlschrank und Ladefläche gelegt werden. Der Kühlschrank sollte gelegt werden, um den Schwerpunkt möglichst niedrig zu halten. Die Stirnwand als vordere Begrenzung wäre ideal. Nun reichen zwei Spannmittel, um den Schrank in dieser Lage zu halten.

 

 

Die in diesem Fall verhältnismäßig leichte Ladung wäre bei ein wenig Gewissenhaftigkeit kein gefährliches Hindernis geworden und der Motorradfahrer hätte ein sonniges Wochenende im Kreise seiner Ausflugskollegen verbringen können.

 

 

© KLSK e.V.